Am 17. und 18. Juli schwirrten wieder Geister, Hexen, Drachen, Vampire und Monster rund ums Lagerfeuer.
Im Rahmen der Ferienaktion “Freunde finden” veranstaltete die Bibliothek Premstätten wieder einen Geschichtenabend auf der Wiese hinter der Bibliothek.
Viele Kinder hatten ihre eigenen Decken und auch Maskottchen zum Beschützen mit  dabei. Blitze und das ferne Donnergrollen waren die perfekte Kulisse für die Gespensternacht.
Frau Gemeinderätin Sabina Sigmund las gruselige Geister-, Drachen- und Hexengeschichten für die gespannt lauschenden Kinder vor.
Die Würstel, die die Kinder selber im Feuer braten konnten, schmeckten nach den aufregenden Geschichten besonders gut.

Für die Jugendlichen las Anna Lackner später am Abend unheimliche Moderne Sagen vor, bei denen man nur schwer zwischen Wahrheit und Fiktion unterscheiden kann. Von den schaurigen Gruselgeschichten konnten die Jugendlichen gar nicht genug bekommen. Die unheimlichen Figuren wurden in den Geschichten, die Anna vorlas, beinahe lebendig. Gut dass niemand wirklich Angst vor Geistern und Gespenstern hatte!

Am Donnerstagabend mussten die Geister, Gespenster und Vampire wegen des nassen Wetters in die Bibliothek ausweichen. Bei stimmungsvollem Kerzenlicht hörten die Kinder aufmerksam den spannenden Geschichten zu. Passend zu den Geschichten durften die Kinder mithelfen, eine Hexensuppe nach einem uralten Geheimrezept zu brauen, die dann natürlich von allen gekostet wurde.